Eucharistische Anbetung zum Herz Jesu

  Posted on   by   No comments

Nach langer Corona-Pause startete die Kolpingsfamilie Schongau am Dienstag 16. Juni 2020 zusammen mit unserem Präses Pfarrer Marxer mit einer Anbetung in unserer Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt in Schongau zum Heiligsten Herz Jesu. Gestaltet und organisiert wurde sie von den Eheleuten Atzler, die liebevoll Texte zur Betrachtung vortrugen und die Anbetung musikalisch untermalten. Besonders wurde ein Bild des Heiligsten Herzen Jesu betrachtet, das sich in der Heiliggeist-Spitalkirche St. Anna befindet:


Bild des Heiligsten Herzen Jesu, Heiliggeist-Spitalkirche St. Anna in Schongau

„Aus dem Herzen ragt das Kreuz hervor, denn es ist das Sinnbild des Glaubens. Die Flammen symbolisieren Gottes Liebe zu uns Menschen. Das Herz ist von einem Dornenkranz umgeben. Es ist das Sinnbild der Herzensbewachung und mahnt uns deshalb zur Haltung der Gebote. Die Seitenwunde erinnert uns daran, dass wir erlöst sind und darauf vertrauen dürfen. Denn Jesus, der uns so sehr liebt, dass er sein Blut für uns vergossen hat, wird uns in keiner Not verlassen.“

Obwohl es natürlich Maßnahmen zum Schutz gegen Corona und dadurch auch ein paar Beschränkungen während der Anbetung gab, war sie dennoch ein wundervolles Zeichen der Hoffnung, dass es wieder bergauf geht. Es ist so wichtig in einer so langen Zeit der Entbehrung und des Verzichts auf soziale Kontakte wieder eine Gemeinschaft mit der Kolpingsfamilie und mit Gott zu erleben. Dies ist eine große Stärkung und macht Mut in dieser schwierigen Zeit. Die nächste gestaltete Anbetung wird am Donnerstag, dem 2. Juli, in Verklärung Christi stattfinden. Es geht um 18:30 Uhr mit einer 20-minutigen Andacht gestaltet vom Frauenbund los und endet mit der Kolpingsfamilie ab 19:00 Uhr mit einer ebenso 20-minutigen Andacht. Herzliche Einladung dazu!

Categories: Allgemein